Datenschutz

Daten­schutz

Einleitung

Mit der fol­gen­den Daten­schutz­er­klä­rung möch­ten wir Sie dar­über auf­klä­ren, wel­che Arten Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (nach­fol­gend auch kurz als „Daten“ bezeich­net) wir zu wel­chen Zwe­cken und in wel­chem Umfang ver­ar­bei­ten. Die Daten­schutz­er­klä­rung gilt für alle von uns durch­ge­führ­ten Ver­ar­bei­tun­gen per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, sowohl im Rah­men der Erbrin­gung unse­rer Leis­tun­gen als auch ins­be­son­dere auf unse­ren Web­sei­ten, in mobi­len Appli­ka­tio­nen sowie inner­halb exter­ner Online­prä­sen­zen, wie z.B. unse­rer Social-Media-Pro­file (nach­fol­gend zusam­men­fas­send bezeich­net als „Online­an­ge­bot“).

Die ver­wen­de­ten Begriffe sind nicht geschlechts­spe­zi­fisch.

Stand: 4. Dezem­ber 2019

Inhaltsübersicht

Verantwortlicher

Anett Hent­schel
Bühl­straße 4
90482 Nürn­berg

E‑Mail-Adresse: mail@anetthentschel.de
Impres­sum: https://www.anetthentschel.de/impressum/

Übersicht der Verarbeitungen

Die nach­fol­gende Über­sicht fasst die Arten der ver­ar­bei­te­ten Daten und die Zwe­cke ihrer Ver­ar­bei­tung zusam­men und ver­weist auf die betrof­fe­nen Per­so­nen.

Arten der ver­ar­bei­te­ten Daten

  • Inhalts­da­ten (z.B. Text­ein­ga­ben, Foto­gra­fien, Videos).
  • Meta-/Kom­mu­ni­ka­ti­ons­da­ten (z.B. Geräte-Infor­ma­tio­nen, IP-Adres­sen).
  • Nut­zungs­da­ten (z.B. besuchte Web­sei­ten, Inter­esse an Inhal­ten, Zugriffs­zei­ten).

Kate­go­rien betrof­fe­ner Per­so­nen

  • Nut­zer (z.B. Web­sei­ten­be­su­cher, Nut­zer von Online­diens­ten).

Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung

  • Bereit­stel­lung unse­res Online­an­ge­bo­tes und Nut­zer­freund­lich­keit.
  • Ver­trag­li­che Leis­tun­gen und Ser­vice.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Im Fol­gen­den tei­len wir die Rechts­grund­la­gen der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO), auf deren Basis wir die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, mit. Bitte beach­ten Sie, dass zusätz­lich zu den Rege­lun­gen der DSGVO die natio­na­len Daten­schutz­vor­ga­ben in Ihrem bzw. unse­rem Wohn- und Sitz­land gel­ten kön­nen.

  • Berech­tigte Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO): Die Ver­ar­bei­tung ist zur Wah­rung der berech­tig­ten Inter­es­sen des Ver­ant­wort­li­chen oder eines Drit­ten erfor­der­lich, sofern nicht die Inter­es­sen oder Grund­rechte und Grund­frei­hei­ten der betrof­fe­nen Per­son, die den Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­dern, über­wie­gen.

Natio­nale Daten­schutz­re­ge­lun­gen in Deutsch­land: Zusätz­lich zu den Daten­schutz­re­ge­lun­gen der Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung gel­ten natio­nale Rege­lun­gen zum Daten­schutz in Deutsch­land. Hierzu gehört ins­be­son­dere das Gesetz zum Schutz vor Miss­brauch per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei der Daten­ver­ar­bei­tung (Bun­des­da­ten­schutz­ge­setz – BDSG). Das BDSG ent­hält ins­be­son­dere Spe­zi­al­re­ge­lun­gen zum Recht auf Aus­kunft, zum Recht auf Löschung, zum Wider­spruchs­recht, zur Ver­ar­bei­tung beson­de­rer Kate­go­rien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, zur Ver­ar­bei­tung für andere Zwe­cke und zur Über­mitt­lung sowie auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung im Ein­zel­fall ein­schließ­lich Pro­filing. Des Wei­te­ren regelt es die Daten­ver­ar­bei­tung für Zwe­cke des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses (§ 26 BDSG), ins­be­son­dere im Hin­blick auf die Begrün­dung, Durch­füh­rung oder Been­di­gung von Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­sen sowie die Ein­wil­li­gung von Beschäf­tig­ten. Fer­ner kön­nen Lan­des­da­ten­schutz­ge­setze der ein­zel­nen Bun­des­län­der zur Anwen­dung gelan­gen.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir tref­fen nach Maß­gabe der gesetz­li­chen Vor­ga­ben unter Berück­sich­ti­gung des Stands der Tech­nik, der Imple­men­tie­rungs­kos­ten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung sowie der unter­schied­li­chen Ein­tritts­wahr­schein­lich­kei­ten und des Aus­ma­ßes der Bedro­hung der Rechte und Frei­hei­ten natür­li­cher Per­so­nen geeig­nete tech­ni­sche und orga­ni­sa­to­ri­sche Maß­nah­men, um ein dem Risiko ange­mes­se­nes Schutz­ni­veau zu gewähr­leis­ten.

Zu den Maß­nah­men gehö­ren ins­be­son­dere die Siche­rung der Ver­trau­lich­keit, Inte­gri­tät und Ver­füg­bar­keit von Daten durch Kon­trolle des phy­si­schen und elek­tro­ni­schen Zugangs zu den Daten als auch des sie betref­fen­den Zugriffs, der Ein­gabe, der Wei­ter­gabe, der Siche­rung der Ver­füg­bar­keit und ihrer Tren­nung. Des Wei­te­ren haben wir Ver­fah­ren ein­ge­rich­tet, die eine Wahr­neh­mung von Betrof­fe­nen­rech­ten, die Löschung von Daten und Reak­tio­nen auf die Gefähr­dung der Daten gewähr­leis­ten. Fer­ner berück­sich­ti­gen wir den Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bereits bei der Ent­wick­lung bzw. Aus­wahl von Hard­ware, Soft­ware sowie Ver­fah­ren ent­spre­chend dem Prin­zip des Daten­schut­zes, durch Tech­nik­ge­stal­tung und durch daten­schutz­freund­li­che Vor­ein­stel­lun­gen.

Kür­zung der IP-Adresse: Sofern es uns mög­lich ist oder eine Spei­che­rung der IP-Adresse nicht erfor­der­lich ist, kür­zen wir oder las­sen Ihre IP-Adresse kür­zen. Im Fall der Kür­zung der IP-Adresse, auch als „IP-Mas­king“ bezeich­net, wird das letzte Oktett, d.h., die letz­ten bei­den Zah­len einer IP-Adresse, gelöscht (die IP-Adresse ist in die­sem Kon­text eine einem Inter­net­an­schluss durch den Online-Zugangs-Pro­vi­der indi­vi­du­ell zuge­ord­nete Ken­nung). Mit der Kür­zung der IP-Adresse soll die Iden­ti­fi­zie­rung einer Per­son anhand ihrer IP-Adresse ver­hin­dert oder wesent­lich erschwert wer­den.

SSL-Ver­schlüs­se­lung (https): Um Ihre via unser Online-Ange­bot über­mit­tel­ten Daten zu schüt­zen, nut­zen wir eine SSL-Ver­schlüs­se­lung. Sie erken­nen der­art ver­schlüs­selte Ver­bin­dun­gen an dem Prä­fix https:// in der Adress­zeile Ihres Brow­sers.

Bereitstellung des Onlineangebotes und Webhosting

Um unser Online­an­ge­bot sicher und effi­zi­ent bereit­stel­len zu kön­nen, neh­men wir die Leis­tun­gen von einem oder meh­re­ren Web­hos­ting-Anbie­tern in Anspruch, von deren Ser­vern (bzw. von ihnen ver­wal­te­ten Ser­vern) das Online­an­ge­bot abge­ru­fen wer­den kann. Zu die­sen Zwe­cken kön­nen wir Infra­struk­tur- und Platt­form­dienst­leis­tun­gen, Rechen­ka­pa­zi­tät, Spei­cher­platz und Daten­bank­dienste sowie Sicher­heits­leis­tun­gen und tech­ni­sche War­tungs­leis­tun­gen in Anspruch neh­men.

Zu den im Rah­men der Bereit­stel­lung des Hos­ting­an­ge­bo­tes ver­ar­bei­te­ten Daten kön­nen alle die Nut­zer unse­res Online­an­ge­bo­tes betref­fen­den Anga­ben gehö­ren, die im Rah­men der Nut­zung und der Kom­mu­ni­ka­tion anfal­len. Hierzu gehö­ren regel­mä­ßig die IP-Adresse, die not­wen­dig ist, um die Inhalte von Online­an­ge­bo­ten an Brow­ser aus­lie­fern zu kön­nen, und alle inner­halb unse­res Online­an­ge­bo­tes oder von Web­sei­ten getä­tig­ten Ein­ga­ben.

E‑Mail-Ver­sand und ‑Hos­ting: Die von uns in Anspruch genom­me­nen Web­hos­ting-Leis­tun­gen umfas­sen eben­falls den Ver­sand, den Emp­fang sowie die Spei­che­rung von E‑Mails.

Zu die­sen Zwe­cken wer­den die Adres­sen der Emp­fän­ger sowie Absen­der als auch wei­tere Infor­ma­tio­nen betref­fend den E‑Mailversand (z.B. die betei­lig­ten Pro­vi­der) sowie die Inhalte der jewei­li­gen E‑Mails ver­ar­bei­tet. Die vor­ge­nann­ten Daten kön­nen fer­ner zu Zwe­cken der Erken­nung von SPAM ver­ar­bei­tet wer­den. Wir bit­ten darum, zu beach­ten, dass E‑Mails im Inter­net grund­sätz­lich nicht ver­schlüs­selt ver­sen­det wer­den. Im Regel­fall wer­den E‑Mails zwar auf dem Trans­port­weg ver­schlüs­selt, aber (sofern kein soge­nann­tes Ende-zu-Ende-Ver­schlüs­se­lungs­ver­fah­ren ein­ge­setzt wird) nicht auf den Ser­vern, von denen sie abge­sen­det und emp­fan­gen wer­den. Wir kön­nen daher für den Über­tra­gungs­weg der E‑Mails zwi­schen dem Absen­der und dem Emp­fang auf unse­rem Ser­ver keine Ver­ant­wor­tung über­neh­men.

Erhe­bung von Zugriffs­da­ten und Log­files: Wir selbst (bzw. unser Web­hos­ting­an­bie­ter) erhe­ben Daten zu jedem Zugriff auf den Ser­ver (soge­nannte Ser­ver­log­files). Zu den Ser­ver­log­files kön­nen die Adresse und Name der abge­ru­fe­nen Web­sei­ten und Dateien, Datum und Uhr­zeit des Abrufs, über­tra­gene Daten­men­gen, Mel­dung über erfolg­rei­chen Abruf, Brow­ser­typ nebst Ver­sion, das Betriebs­sys­tem des Nut­zers, Refer­rer URL (die zuvor besuchte Seite) und im Regel­fall IP-Adres­sen und der anfra­gende Pro­vi­der gehö­ren.

Die Ser­ver­log­files kön­nen zum einen zu Zwe­cken der Sicher­heit ein­ge­setzt wer­den, z.B., um eine Über­las­tung der Ser­ver zu ver­mei­den (ins­be­son­dere im Fall von miss­bräuch­li­chen Angrif­fen, soge­nann­ten DDoS-Atta­cken) und zum ande­ren, um die Aus­las­tung der Ser­ver und ihre Sta­bi­li­tät sicher­zu­stel­len.

  • Ver­ar­bei­tete Daten­ar­ten: Inhalts­da­ten (z.B. Text­ein­ga­ben, Foto­gra­fien, Videos), Nut­zungs­da­ten (z.B. besuchte Web­sei­ten, Inter­esse an Inhal­ten, Zugriffs­zei­ten), Meta-/Kom­mu­ni­ka­ti­ons­da­ten (z.B. Geräte-Infor­ma­tio­nen, IP-Adres­sen).
  • Betrof­fene Per­so­nen: Nut­zer (z.B. Web­sei­ten­be­su­cher, Nut­zer von Online­diens­ten).
  • Rechts­grund­la­gen: Berech­tigte Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Plugins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte

Wir bin­den in unser Online­an­ge­bot Funk­ti­ons- und Inhalts­ele­mente ein, die von den Ser­vern ihrer jewei­li­gen Anbie­ter (nach­fol­gend bezeich­net als „Dritt­an­bie­ter”) bezo­gen wer­den. Dabei kann es sich zum Bei­spiel um Gra­fi­ken, Videos oder Social-Media-Schalt­flä­chen sowie Bei­träge han­deln (nach­fol­gend ein­heit­lich bezeich­net als „Inhalte”).

Die Ein­bin­dung setzt immer vor­aus, dass die Dritt­an­bie­ter die­ser Inhalte die IP-Adresse der Nut­zer ver­ar­bei­ten, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Brow­ser sen­den könn­ten. Die IP-Adresse ist damit für die Dar­stel­lung die­ser Inhalte oder Funk­tio­nen erfor­der­lich. Wir bemü­hen uns, nur sol­che Inhalte zu ver­wen­den, deren jewei­lige Anbie­ter die IP-Adresse ledig­lich zur Aus­lie­fe­rung der Inhalte ver­wen­den. Dritt­an­bie­ter kön­nen fer­ner soge­nannte Pixel-Tags (unsicht­bare Gra­fi­ken, auch als „Web Beacons“ bezeich­net) für sta­tis­ti­sche oder Mar­ke­ting­zwe­cke ver­wen­den. Durch die „Pixel-Tags“ kön­nen Infor­ma­tio­nen, wie der Besu­cher­ver­kehr auf den Sei­ten die­ser Web­seite, aus­ge­wer­tet wer­den. Die pseud­ony­men Infor­ma­tio­nen kön­nen fer­ner in Coo­kies auf dem Gerät der Nut­zer gespei­chert wer­den und unter ande­rem tech­ni­sche Infor­ma­tio­nen zum Brow­ser und zum Betriebs­sys­tem, zu ver­wei­sen­den Web­sei­ten, zur Besuchs­zeit sowie wei­tere Anga­ben zur Nut­zung unse­res Online­an­ge­bo­tes ent­hal­ten als auch mit sol­chen Infor­ma­tio­nen aus ande­ren Quel­len ver­bun­den wer­den.

Hin­weise zu Rechts­grund­la­gen: Sofern wir die Nut­zer um deren Ein­wil­li­gung in den Ein­satz der Dritt­an­bie­ter bit­ten, ist die Rechts­grund­lage der Ver­ar­bei­tung von Daten die Ein­wil­li­gung. Ansons­ten wer­den die Daten der Nut­zer auf Grund­lage unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen (d.h. Inter­esse an effi­zi­en­ten, wirt­schaft­li­chen und emp­fän­ger­freund­li­chen Leis­tun­gen) ver­ar­bei­tet. In die­sem Zusam­men­hang möch­ten wir Sie auch auf die Infor­ma­tio­nen zur Ver­wen­dung von Coo­kies in die­ser Daten­schutz­er­klä­rung hin­wei­sen.

  • Ver­ar­bei­tete Daten­ar­ten: Nut­zungs­da­ten (z.B. besuchte Web­sei­ten, Inter­esse an Inhal­ten, Zugriffs­zei­ten), Meta-/Kom­mu­ni­ka­ti­ons­da­ten (z.B. Geräte-Infor­ma­tio­nen, IP-Adres­sen).
  • Betrof­fene Per­so­nen: Nut­zer (z.B. Web­sei­ten­be­su­cher, Nut­zer von Online­diens­ten).
  • Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung: Bereit­stel­lung unse­res Online­an­ge­bo­tes und Nut­zer­freund­lich­keit, Ver­trag­li­che Leis­tun­gen und Ser­vice.
  • Rechts­grund­la­gen: Berech­tigte Inter­es­sen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

Ein­ge­setzte Dienste und Diens­te­an­bie­ter:

  • Google Fonts: Wir bin­den die Schrift­ar­ten („Google Fonts“) des Anbie­ters Google ein, wobei die Daten der Nut­zer allein zu Zwe­cken der Dar­stel­lung der Schrift­ar­ten im Brow­ser der Nut­zer ver­wen­det wer­den. Die Ein­bin­dung erfolgt auf Grund­lage unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen an einer tech­nisch siche­ren, war­tungs­freien und effi­zi­en­ten Nut­zung von Schrift­ar­ten, deren ein­heit­li­cher Dar­stel­lung sowie unter Berück­sich­ti­gung mög­li­cher lizenz­recht­li­cher Restrik­tio­nen für deren Ein­bin­dung. Dienst­an­bie­ter: Google Ire­land Limi­ted, Gor­don House, Bar­row Street, Dub­lin 4, Irland, Mut­ter­un­ter­neh­men: Google LLC, 1600 Amphi­thea­tre Park­way, Moun­tain View, CA 94043, USA; Web­site: https://fonts.google.com/; Daten­schutz­er­klä­rung: https://policies.google.com/privacy; Pri­vacy Shield (Gewähr­leis­tung Daten­schutz­ni­veau bei Ver­ar­bei­tung von Daten in den USA): https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TRkEAAW&status=Active.

Löschung von Daten

Die von uns ver­ar­bei­te­ten Daten wer­den nach Maß­gabe der gesetz­li­chen Vor­ga­ben gelöscht, sobald deren zur Ver­ar­bei­tung erlaub­ten Ein­wil­li­gun­gen wider­ru­fen wer­den oder sons­tige Erlaub­nisse ent­fal­len (z.B., wenn der Zweck der Ver­ar­bei­tung die­ser Daten ent­fal­len ist oder sie für den Zweck nicht erfor­der­lich sind).

Sofern die Daten nicht gelöscht wer­den, weil sie für andere und gesetz­lich zuläs­sige Zwe­cke erfor­der­lich sind, wird deren Ver­ar­bei­tung auf diese Zwe­cke beschränkt. D.h., die Daten wer­den gesperrt und nicht für andere Zwe­cke ver­ar­bei­tet. Das gilt z.B. für Daten, die aus han­dels- oder steu­er­recht­li­chen Grün­den auf­be­wahrt wer­den müs­sen oder deren Spei­che­rung zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen oder zum Schutz der Rechte einer ande­ren natür­li­chen oder juris­ti­schen Per­son erfor­der­lich ist.

Wei­tere Hin­weise zu der Löschung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten kön­nen fer­ner im Rah­men der ein­zel­nen Daten­schutz­hin­weise die­ser Daten­schutz­er­klä­rung erfol­gen.

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzerklärung

Wir bit­ten Sie, sich regel­mä­ßig über den Inhalt unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung zu infor­mie­ren. Wir pas­sen die Daten­schutz­er­klä­rung an, sobald die Ände­run­gen der von uns durch­ge­führ­ten Daten­ver­ar­bei­tun­gen dies erfor­der­lich machen. Wir infor­mie­ren Sie, sobald durch die Ände­run­gen eine Mit­wir­kungs­hand­lung Ihrer­seits (z.B. Ein­wil­li­gung) oder eine sons­tige indi­vi­du­elle Benach­rich­ti­gung erfor­der­lich wird.

Sofern wir in die­ser Daten­schutz­er­klä­rung Adres­sen und Kon­takt­in­for­ma­tio­nen von Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen ange­ben, bit­ten wir zu beach­ten, dass die Adres­sen sich über die Zeit ändern kön­nen und bit­ten die Anga­ben vor Kon­takt­auf­nahme zu prü­fen.

Rechte der betroffenen Personen

Ihnen ste­hen als Betrof­fene nach der DSGVO ver­schie­dene Rechte zu, die sich ins­be­son­dere aus Art. 15 bis 18 und 21 DSGVO erge­ben:

  • Wider­spruchs­recht: Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­tion erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf diese Bestim­mun­gen gestütz­tes Pro­filing. Wer­den die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­tet, um Direkt­wer­bung zu betrei­ben, haben Sie das Recht, jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zum Zwe­cke der­ar­ti­ger Wer­bung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Pro­filing, soweit es mit sol­cher Direkt­wer­bung in Ver­bin­dung steht.
  • Wider­rufs­recht bei Ein­wil­li­gun­gen: Sie haben das Recht, erteilte Ein­wil­li­gun­gen jeder­zeit zu wider­ru­fen.
  • Aus­kunfts­recht: Sie haben das Recht, eine Bestä­ti­gung dar­über zu ver­lan­gen, ob betref­fende Daten ver­ar­bei­tet wer­den und auf Aus­kunft über diese Daten sowie auf wei­tere Infor­ma­tio­nen und Kopie der Daten ent­spre­chend den gesetz­li­chen Vor­ga­ben.
  • Recht auf Berich­ti­gung: Sie haben ent­spre­chend den gesetz­li­chen Vor­ga­ben das Recht, die Ver­voll­stän­di­gung der Sie betref­fen­den Daten oder die Berich­ti­gung der Sie betref­fen­den unrich­ti­gen Daten zu ver­lan­gen.
  • Recht auf Löschung und Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung: Sie haben nach Maß­gabe der gesetz­li­chen Vor­ga­ben das Recht, zu ver­lan­gen, dass Sie betref­fende Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, bzw. alter­na­tiv nach Maß­gabe der gesetz­li­chen Vor­ga­ben eine Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung der Daten zu ver­lan­gen.
  • Recht auf Daten­über­trag­bar­keit: Sie haben das Recht, Sie betref­fende Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, nach Maß­gabe der gesetz­li­chen Vor­ga­ben in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten oder deren Über­mitt­lung an einen ande­ren Ver­ant­wort­li­chen zu for­dern.
  • Beschwerde bei Auf­sichts­be­hörde: Sie haben fer­ner nach Maß­gabe der gesetz­li­chen Vor­ga­ben das Recht, bei einer Auf­sichts­be­hörde, ins­be­son­dere in dem Mit­glied­staat Ihres gewöhn­li­chen Auf­ent­halts­orts, Ihres Arbeits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO ver­stößt.

Begriffsdefinitionen

In die­sem Abschnitt erhal­ten Sie eine Über­sicht über die in die­ser Daten­schutz­er­klä­rung ver­wen­de­ten Begriff­lich­kei­ten. Viele der Begriffe sind dem Gesetz ent­nom­men und vor allem im Art. 4 DSGVO defi­niert. Die gesetz­li­chen Defi­ni­tio­nen sind ver­bind­lich. Die nach­fol­gen­den Erläu­te­run­gen sol­len dage­gen vor allem dem Ver­ständ­nis die­nen. Die Begriffe sind alpha­be­tisch sor­tiert.

  • Per­so­nen­be­zo­gene Daten: „Per­so­nen­be­zo­gene Daten“ sind alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fi­zierte oder iden­ti­fi­zier­bare natür­li­che Per­son (im Fol­gen­den „betrof­fene Per­son“) bezie­hen; als iden­ti­fi­zier­bar wird eine natür­li­che Per­son ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, ins­be­son­dere mit­tels Zuord­nung zu einer Ken­nung wie einem Namen, zu einer Kenn­num­mer, zu Stand­ort­da­ten, zu einer Online-Ken­nung (z.B. Coo­kie) oder zu einem oder meh­re­ren beson­de­ren Merk­ma­len iden­ti­fi­ziert wer­den kann, die Aus­druck der phy­si­schen, phy­sio­lo­gi­schen, gene­ti­schen, psy­chi­schen, wirt­schaft­li­chen, kul­tu­rel­len oder sozia­len Iden­ti­tät die­ser natür­li­chen Per­son sind.
  • Ver­ant­wort­li­cher: Als „Ver­ant­wort­li­cher“ wird die natür­li­che oder juris­ti­sche Per­son, Behörde, Ein­rich­tung oder andere Stelle, die allein oder gemein­sam mit ande­ren über die Zwe­cke und Mit­tel der Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ent­schei­det, bezeich­net.
  • Ver­ar­bei­tung: „Ver­ar­bei­tung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren aus­ge­führte Vor­gang oder jede sol­che Vor­gangs­reihe im Zusam­men­hang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst prak­tisch jeden Umgang mit Daten, sei es das Erhe­ben, das Aus­wer­ten, das Spei­chern, das Über­mit­teln oder das Löschen.

Erstellt mit kos­ten­lo­sem Datenschutz-Generator.de von Dr. Tho­mas Schwenke